Pessach

Wann ist die "Seder"-Nacht?

Die Seder-Nacht findet im Anschluss an den Abendg-ttesdienst in der Nacht vom 14. auf den 15. Nissan statt. In der Diaspora wird am folgenden Abend ein weiterer Seder abgehalten. Traditionell wird ebenfalls am 7. (Diaspora 7. und 8.) Abend ein Seder-Abend durchgeführt.

Wann und was ist der "Schabbat Hagadol"? Warum heißt er so?

Der Schabbat Ha-Gadol ist der Schabbat vor Pessach. Sein Name stammt aus der Haftarah, welche den großen Tag G-ttes erwähnt. Zudem  bezieht er sich auf das große Wunder, welches zu Pessach geschah.
Volkstümlich wird der Name dieses Schabbats so interpretiert, dass an diesem Tag der G-ttesdienst besonders lange ist, da der Rabbiner die Pessachbestimmungen ausführlich darlegt.

Weshalb fasten die Erstgeborenen am "Erew Pessach"?

Auf Grund der Dankbarkeit für das Errettetwerden und im Andenken an die umgekommenen Erstgeborenen Ägyptens fasten Erstgeborene an Erew Pessach.

Was gehört zu den Pflichten in der "Seder"-Nacht?

Das Hören der Haggda sowie das Essen von Mazzot sind die grundlegenden Pflichten während des Seder Abends.

Nenne alle Zutaten, die auf dem "Seder"-Teller sind. An was erinnern sie? Wieviele "Mazzot" sind dort und wie heißen sie?

Sora: Stück gegrillter Knochen . erinnert an das Lamm, welches  im Tempel geopfert wurde. Sowie an G-ttes starke Hand und ausgestrecktem Arm.
Beza: gekochtes/gegriltes Ei. Erinnert an das Zusatzopfer sowie an alle Toten während der Sklaverei und an die Tempelzerstörung
Maror: bittere Kräuter in Erinnerung an die bittere Zeit in Ägypten
Karpas: einfaches Gemüse, Erdfrucht  (z.B. Sellerie, Kartoffel) erinnert an die kargen Mahlzeiten in der Sklaverei

Welcher Unterschied besteht zwischen gewöhnlicher "Mazza" und "Mazza Schemura"?

Jede für Pessach koschere Mazza muss in maximal 18 Minuten hergestellt werden, bei der behüteten Mazza wird der gesamte Herstellungsprozess persönlich überwacht, wobei die Überwachung bereits bei der Ernte des Getreides anfängt. Bei der normalen Mazza beginnt die Überwachung beim Backen.

Was ist "Chamez"? Welche Lebensmittel sind "Chamez"?

Chamez ist Gesäuertes aus den fünf biblischen Getreidearten Weizen, Gerste, Hafer, Roggen und Buchweizen bzw. Dnkel (im biblischen Hebräisch werden beide Getreidearten mit dem gleichen Wort bezeichnet). Des Weiteren gilt Hefe als typisches Treibmittel als Chamez. Das Getreideverbot wird üblicherweise auf alle Getreide ausgeweitet, wobei Reis sephardisch und liberal ausdrücklich erlaubt ist.    

Von wann bis wann besteht "Chamez"-Verbot?

Das Chamez Verbot beginnt bereits am Mittag des 14. Nissan, es endet in Israel und nach liberaler Tradition auch in der Diaspora nach der Hawdala am Ende des siebten Pessach Tages. Orthodox wird in der Diaspora ein weiterer Pessach Tag gefeiert, für den das Chamez Verbot ebenfalls gilt.

Traditionell wird als Mittag bezüglich des Chamez Verbotes die vierte Stunde nach der Morgendämmerung für das Essen und die sechste für das Besitzen von Chamez definiert, so dass die Regeln faktisch bereits am Vormittag in Kraft treten.

Welche herkömmlichen Methoden werden angewandt, um "Chamez" zu entfernen?

Die Wohnung wird sehr gründlich von Chamez gereinigt. Dabei ist es besonders wichtig, in Ecken und Bücher, wo leicht Kekskrüme reingeraten können, zu schauen. Am Ende des Reinigens werden die letzten Krümel gefunden, mit einer Feder zusammengekehrt und verbrannt.

Darf "Chamez" während "Pessach" in der Wohnung sein? Was soll damit vor "Pessach" geschehen und wann?

Grundsätzlich darf Chamez über Pessach nicht in der Wohnung zu finden sein. Es soll vorher verwendet oder für die Zeit des Festes an einen Nichtjuden verkauft werden. Die entsprechenden Tätigkeiten und Rechtsgeschäfte müssen spätestens am Vortag des Pessachfestes zur Mittagszeit  (traditionell sechs Stunden nach der Morgendämmerung) abgeschlossen sein.

RSS-Feed abonnieren Inhalt abgleichen