Rosch ha-Schana

Schofar

3. BM 23, 23-25

23. Und der Ewige redete zu Mosche also:

24. Rede zu den Kindern Jisrael also: Im siebenten Monate, am ersten des Monats sei euch eine Feier, ein Gedächtnis (-Tag) des Trompetenschalls, heilige Berufung.

25. Keinerlei Arbeitsverrichtung sollt ihr tun, und ihr sollt darbringen ein Feueropfer dem Ewigen.

wird am 1. und 2.תשרי gefeiert; 3. BM 23, 24.
Das Fest dauert zwei Tage und gehört mit יוםכיפור zu den hohen Feiertagen, die streng und ernst gefeiert werden.

Zweck:

Sorgfältig prüfen wir unseren Wandel im letzten Jahr. Der Ewige richtet an diesem Tag über unsere Handlungen und Gesinnungen und entscheidet über die Zukunft der guten und der bösen Menschen. Für die Bösen besteht die Möglichkeit, sich bis zum Versöhnungstag zu besinnen, Reue zu tun und umzukehren.

Besonderheit:

Das Hauptgebet: Tefila (18)-Gebet beim Mussaf hat drei mittlere Abteilungen:

מלכויות/ Dasein Gottes, זכרונות/ Vergeltung, שופרות/ Offenbarung.

Gebräuche:

1. Glückwunsch: In der ersten Nacht nach Arwit ist es üblich,

sich gegenseitig zuzurufen:לשנה טובה תכתב ותחתם

Du mögest zu einem guten Jahr in das himmlische Buch eingeschrieben werden!

2. Genusssüßer Speisen

3. תשליךTaschlich: Nach dem Mincha-Gottesdienst gehen wir zu einem fließenden Wasser und sagen dabei das תשליך Gebet: „מיאל כמוךMicha 7, 18-20.

AnhangGröße
Rosch-haSchana.doc175.5 KB
Rosch-haSchana.pdf139.65 KB