Pessach

Darf "Chamez" während "Pessach" in der Wohnung sein? Was soll damit vor "Pessach" geschehen und wann?

Grundsätzlich darf Chamez über Pessach nicht in der Wohnung zu finden sein. Es soll vorher verwendet oder für die Zeit des Festes an einen Nichtjuden verkauft werden. Die entsprechenden Tätigkeiten und Rechtsgeschäfte müssen spätestens am Vortag des Pessachfestes zur Mittagszeit  (traditionell sechs Stunden nach der Morgendämmerung) abgeschlossen sein.

An welchen beiden Festtagen sprechen wir den Satz: "LeSchana habbaa biJeruschalajim"?

An Pessach sowie am Ende von Jom Kippur wünschen wir einander "Nächstes Jahr in Jeruschalajim".

Zu welcher anderen Gelegenheit außer "Pessach" laden wir "Eliahu Hanawi" ein?

Wir laden Elijahu auch zur Beschneidung ein.

Was ist das "Tal"-Gebet? Wann lesen wir es?

Das Tal Gebet ist das Gebet um Tau. Es wird im Mussaf am ersten Tag Pessach vor der Wiederholung der Amida gesprochen. Im Anschluss daran wird in der Amida nicht mehr um Regen, sondern um Tau gebetet.

Wann beginnen wir mit dem "Omer"-Zählen?

Das Omer Zählen beginnt am zweiten Pessachtag. Da dieser wie alle unsere Tage am Abend beginnt, fangen wir am Abend des ersten Tages an; ideal ist der Beginn des Omer Zählens als Abschluss des zweiten Sederabends.

Die besondere Schabbate

Zeitlich, teils auch ursächlich, hängen mit Purim und Pessach folgende vier Sabbate zusammen, an welche je aus einer zweiten Torarolle ein besonderer Abschnitt vorgelesen wird; man faßt sie unter der Bezeichung arba paraschiot zusammen.

Das Überschreitungsfest (Pessach)

Pessach, Seder-Teller

Das Überschreitungsfest ist als Denkmal eingesetzt, das uns an die Befreiung Israels  aus Ägypten erinnern soll; darum nennen wir dieses Fest im Gebet Seman Haru­tenu, die Zeit unserer Befreiung. Mit dem Augenblick dieser Befreiung trat Israel in die Reihe der selbständigen Völker ein, mit ihr beginnt unsere viel mehr als dreitausendjährige  Ge­schichte.

RSS-Feed abonnieren Inhalt abgleichen